Noch Fragen?

Eine authentische Familienreportage basiert auf einer großen Portion Vertrauen. Ihr lasst mich in eurem ganz privaten Umfeld an eurem Alltag teilhaben, das weiß ich sehr zu schätzen. Vor einer Buchung steht deshalb immer ein ausführliches Vorgespräch am Telefon oder bei einer guten Tasse Kaffee, in dem wir uns zunächst mal kennenlernen und alle eure Fragen besprechen. Einige Antworten kann ich euch vielleicht hier bereits geben.

Reist du auch oder arbeitest du nur in Berlin?
 Für eine Tagesreportage besuche ich euch deutschlandweit. Hier fallen neben der Übernachtung nur die Fahrtkosten an.

Welche Aktivitäten empfiehlst du für die Reportage? Für eine Familienreportage braucht ihr euch kein spezielles Programm zu überlegen. Oft starten wir mit dem gemeinsamen Frühstück, wir gehen mal raus, es wird zusammen gespielt und zusammen gekocht – euer ganz normaler Alltag eben. Aussagekräftigere Bilder entstehen natürlich, wenn nicht jeder sein eigenes Ding macht, sondern ihr auch zusammen aktiv seid.

Was sollen wir anziehen? Hauptsache, ihr fühlt euch in euren Sachen wohl. Wenn ihr sonntags im Pyjama frühstückt – prima, so machen wir’s auch! Ihr braucht keine Sonntagsklamotten und erst recht keinen Partnerlook. Und ich bin zwar kein Freund von großen Schriftzügen auf dem T-Shirt, aber wenn der Große sich gerade nur im Trikot seiner Mannschaft wohlfühlt, dann ist das halt so.

Halten unsere Kinder das so lange durch? Das ist das Schöne an der dokumentarischen Familienfotografie: Eure Kinder müssen nichts «durchhalten». Niemand muss brav und artig sein oder irgendeine Leistung bringen, weil jetzt der Fotograf da ist. Seid einfach ihr selbst – die Kinder eingeschlossen. Ein Wutanfall und die tröstenden Worte des Papas oder der Mama gehören zum Familienalltag dazu.

Und wenn die Kinder müde werden?
 Dann halten sie eben ein Nickerchen. In der Familienreportage sind nicht nur essen und trinken erlaubt, sondern auch abhängen, müde sein, schlafen. Genau wie einkaufen gehen, staubsaugen und Zähneputzen – wenn wir schon dabei sind. Die schönsten Erinnerungen entstehen doch, wenn ihr genau das macht, was auch sonst auf dem Familienprogramm steht.

Was passiert, wenn einer von uns krank wird? Bitte gebt mir so schnell wie möglich Bescheid, dann können wir den Termin verschieben.

Wir feiern Kindergeburtstag – fotografierst du das auch? Ja! Als Hochzeitsfotograf habe ich den Einsatz auf großen Festivitäten schätzen gelernt. Eine Taufe, einen Familienfest oder einen runden Geburtstag  fotografisch begleiten zu lassen, schafft wunderbare Erinnerungen für die nächsten Generationen. Ich liebe Kindergeburtstage! 

Machst du auch ein paar schöne Portraits für die Großeltern? Auch wenn mein Schwerpunkt ganz klar auf der dokumentarischen Fotografie liegt – Portraits gehören auch dazu. Die schönsten (dokumentarischen) Portraits entstehen oft zwischendurch. Aber für ein klassisches Familienfoto setze ich euch auch gern mal zusammen auf dem Sofa ins rechte Licht.

Kannst du meine Pickel wegmachen? Eure Fotos werden alle professionell und liebevoll bearbeitet, eine aufwändige Beauty Retusche gehört allerdings nicht dazu. Bei einzelnen Nahaufnahmen kann ich temporäre Auffälligkeiten entfernen, alles, was darüber hinausgeht, würde aber auch gar nicht zu meinem fotografischen Ansatz passen.

Zeigst du unsere Fotos im Internet? Ich freue mich immer, die eigene Arbeit zeigen zu können. Nur so werden auch andere auf diese wunderbaren Momente aufmerksam. Natürlich nur, wenn ihr damit einverstanden seid. Bleibt ihr lieber offline, dann respektiere ich das selbstverständlich.

Wann bekommen wir die Fotos? In der Regel zwei bis vier Wochen nachdem ich bei euch war.

Was kostet uns das? Meine Reportagen beginnen bei 450 Euro inkl. MwSt. für gut zwei Stunden. Je länger ich dabei bin, desto authentischer können wir euren Alltag erzählen. Am liebsten begleite ich euch über einen halben oder ganzen Tag. Fragt mich einfach nach einem Angebot.

Bekommen wir die digitalen Dateien? Ja. In meinen Preisen sind alle fertig bearbeiteten Dateien zum Download oder auf USB-Stick enthalten. Und weil ich der Überzeugung bin, dass wertvolle Erinnerungen nicht nur auf Handys und Festplatten gehören, erhaltet ihr neben den  Dateien auch ausgewählte Abzüge auf feinem Papier. Sobald ich einen halben Tag oder länger dabei bin, gestalte ich euch ein hochwertiges Fotobuch, in dem ich eure ganz persönliche Geschichte dieses Tages in eurer Familie erzähle.

Wie viele Bilder bekommen wir? Das hängt ganz davon ab, was passiert. In zwei Stunden kommen erfahrungsgemäß mindestens 50 Fotos zusammen, an einem ganzen Tag etwa 200 bis 300.

Noch Fragen? Hier lest ihr mehr über meinen Ansatz in der dokumentarischen Familienfotografie. Schickt mir eine Nachricht oder ruft mich an, dann besprechen wir alles Weitere. Ich freue mich darauf, von euch zu hören!